Armenian Church St. Gregory

File 200Die an der Hill Street gelegene Kirche ist die Älteste christliche der Stadt Singapur. Nachdem 1834 das Land von der Regierung an die armenische Gemeinde übergeben worden war, wurde 1835 die Armenian Church St. Gregory zunächst ohne Kirchturm erbaut. Dieser folgte einige Jahre später. Sie gilt als die erste christliche Kirche in Singapur. Entworfen wurde sie vom irischen Architekten George D. Coleman und sie gilt als eines seiner Meisterstücke.

Die Kirche wird noch heute von Spenden der Gemeinde aus dem In- und Ausland finanziert und wurde 1973 mit dem dahinterliegenden Friedhof zum Nationaldenkmal erklärt. Die im tropischen Garten befindlichen Grabsteine wurden in den  frühen 1970er Jahren von Bukit Timah hierher transportiert. Das Pfarrhaus des Geländes wurde 1905 erbaut und beherbergt die Büroräume der Gemeinde.

In den späten 1930er Jahren verließ der letzte armenische Priester Singapur, die Gemeinde war zu klein. Heute wird die Kirche noch von der jakobinisch-syrischen Kirche von Indien und der koptisch-orthodoxen Gemeinde von Saint Mark für Messen genutzt.