Bugis Village

File 101Bugis Street ist der größte Straßenmarkt Singapurs. Ein Hotspot für Touristen und junge Leute. Seit der Renovierung in den 1990er Jahren setzt die Bugis Street einen neuen Maßstab für Einkaufsstraßen. Ungefähr 600 Einzelhändler sind in den Verkaufsgängen untergebracht.

Berühmtheit erlanget die Straße in den 1950er bis 1980er Jahren. Zunächst entwickelte sie sich zu einem populären Ort für Restaurants und abendliche Unterhaltung.

In den 1960er Jahren siedeln sich immer mehr Transvestiten an, und die nächtliche Parade macht die Bugis Street zu einem der meist besuchten Orte Singapurs. Während des Vietnam Kriegs bevölkerten vor allem amerikanische Soldaten die Straße. Der Ort wurde mehr und mehr Treffpunkt für Transvestiten und andere schillernde Persönlichkeiten. Städtische Umbaumaßnahmen und Verbote führen in den 1980er Jahre das Ende der berühmten Bugis Street herbei.

In den 1990er wird dann der ursprüngliche Gedanke des Straßenmarktes wieder aufgegriffen und die Anlage vollständig umgebaut und restauriert. 1999 eröffnet der New Bugis Food Court.