Chesed-el Synagoge

File 206Die 1905 erbaute Synagoge liegt in der River Planning Area im Business District im Oxley Rise. Nachdem die Maghain Aboth Synagoge für die jüdische Gemeinde Singapurs zu klein geworden  war, wurde 1905 im späten Renaissance-Stil die Chesed-El Synagoge erbaut. Designed wurde die Synagoge von Alfred John Bidwell von Swan & Maclaren. 

Ein weiter Grund für die Erbauung waren die Unterschiede zwischen den europäischen und asiatischen Juden der Gemeinde, die zu Problemen bei der Ausführung verschiedener Ritualen führten. Sir Manasseh Meyer beschloss daraufhin in der Nähe seines Wohnhauses,  in Belle Vue, die Chesed-El Synagoge zu erbauen. Meyer war zunächst ein armer Immigrant, der mit Handel zu Wohlstand gekommen war und später zu einem der größten Immobilienbesitzern Singapurs wurde. Der Name Chesed-el bedeutet soviel wie "Bounty of God", Großzügigkeit Gottes. 

Während des Zweiten Weltkrieges wurden keine Messen gehalten, dennoch war die Synagoge Treffpunkt für die jüdische Gemeinschaft. Die Japaner nutzen die Synagoge während ihrer Besatzungszeit als Lager und entfernten zahlreiche Gegenstände, die später zum Teil in Second-Hand Läden wieder auftauchten. Am 18.12.1998 wurde die Synagoge zum Nationaldenkmal erklärt.