Kirchen und Tempel

File 377

Singapur vereint die verschiedensten Kulturen und Religionen in dem winzigen Stadtstaat und lebt religiöse Toleranz, was sich deutlich an der Vielzahl und Vielfältigkeit der Kirchen und Tempel erkennen lässt. Mit über 40% bildet die buddhistische Gemeinde die Größte im Stadtstaat. Die in Singapur am längsten vertretene Religion ist der Islam, bedingt durch die frühere Besiedlung durch Malaien. Heute ist die christliche Gemeinde nahezu gleich stark vertreten. Buddhismus und Taoismus werden heute stärker voneinander getrennt, in den Tempel ist der Unterschied allerdings oft nicht vorhanden. Besonders im Thian Hock Keng Tempel, der Göttin des Meeres geweiht, findet man neben einem Schrein für Buddha auch einen für Konfuzius und den weiblichen Bodhisattva Guanyin.

Viele der Tempel, Kirchen, Synagogen und Moscheen können in eine Stadtbesichtigung eingebaut werden und vertiefen besonders in Little India, Arab Street und Chinatown die Atmosphäre der Stadtviertel. Gerade in den chinesischen und buddhistischen Tempeln kann man häufig mit ein bisschen Glück sogar einem Tempelfest beiwohnen.

File 278

Singapur kann mit religiösen Stätten des Christentums, Buddhismus, Hinduismus, Islams und Chinas seine Besucher verzaubern. Einige der Gotteshäuser veranschaulichen das Miteinander und die Harmonie der verschiedenen Religionen durch Mischung der Stile innerhalb des Gotteshauses, wie im Temple of 1000 Lights (Sakaya Muni Buddha Gaya) oder dem Sri Mariamman Tempel. Gelebte religiöse Toleranz spiegelt auch das Nebeneinander verschiedeneartiger Tempel wieder, wie in Chinatown der chinesische Kwan Im Thong Hood Cho Tempel und der hinduistische Sri Kishnan Tempel, die Tor an Tor liegen. Unweit davon befinden sich zudem zwei christliche Kirchen und die Maghain Aboth Synagoge, die ältere und kleinere Synagoge.

File 443Für den Islam ist in Singapur, das insgesamt über 70 Moscheen verfügt, die Sultan Moschee die Wichtigste. Für das Judentum bildet die Chesed-el Synagoge das religiöse Zentrum. Obwohl die armenische Gemeinde Singapurs sehr klein ist und auch keinen eigenen Priester mehr hat, lohnt sich aufgrund der Architektur ein Besuch in der Armenien Church St. Gregory. Das Christentum wird in der zentral gelegenen St. Andrew Cathedrale veranschaulicht. Hinduismus und Buddhismus verfügen über eine Vielzahl von Tempel in der ganzen Stadt, wovon der Sri Mariamman Tempel und der Sakaya Muni Buhhda Gaya sicherlich die Bekanntesten sind.