Land & Leute

Geografie 
LageDer Staat Singapur liegt am südlichsten Ausläufer des asiatischen Festlands. Im Norden wird der Staat durch die Johorstraße von Malaysia, im Süden von Indonesien durch die Straße von Singapur getrennt. Der Staat Singapur besteht aus einer Hauptinsel, drei größeren und fast 60 kleineren Inseln.
KlimaDas Klima in Singapur ist tropisch feucht. Es herrschen fast konstant das ganze Jahr Temperaturen um die 28° Celsius. Lediglich in der Monsunzeit von Oktober bis Februar kann es bedingt durch die vermehrten Regenfälle etwas kühler werden.
Flora & FaunaVor der Besiedlung des Staates war das Land mit Regenwald bedeckt. Dieser musste der wachsenden Bevölkerung weichen. Heute findet man noch circa 3000 Hektar primären Regenwald in den Naturreservaten, besonders im Bukit Timah Naturpark. An den Küsten, besonders im Norden sind teilweise noch die ursprünglichen Mangrovenwälder erhalten. Die Säugetierfauna umfasst Tupaias, Loris, Riesengleitflieger, Flughunde, Schuppentiere, Dugangs und Kleinkantschil (Hirschferkel). Bei den zahlreichen Vogelarten des Staates seien besonders die Schwaldenstare, Schanadrosseln, Nachreiher, Schlangenhabichte und Pfeifengänse erwähnt. Reptilien werden durch Schlangen, Krokodile, Schildkröten und Geckos repräsentiert.
GebirgeDie höchste Erhebung Singapurs ist mit knapp 200 Metern der Bukit Timah Hill. Er liegt im gleichnamigen Naturreservat. Direkt in der Stadt bildet der Mount Faber mit etwas über 150 Metern die höchste Erhebung.
Menschen 
BevölkerungDerzeit leben über 5 Millionen Menschen in Singapur. Davon sind 75 % Chinesen, 14 % Malaiien und 9 %  Inder. 100 % der singapurischen Bevölkerung lebt in der Stadt selbst.
MigrationSingapur ist seit seiner Gründung ein Migrationsland. Ohne die Einwanderungswellen in der Anfangszeit wäre der rasante Aufstieg der Stadt unvorstellbar gewesen. Noch heute  hat Singapur im asiatisch-pazifischen Raum den höchsten Anteil an ausländischen Arbeitskräften. Die Verteilung liegt sowohl in den oberen wie den unteren Beschäftigungssegmenten. Ausländer wandern vor allem als Fachkräfte, Bauarbeiter und Angestellte in Privathaushalten ein. Ein Großteil der Migraten kommt aus Malaysia, China, Hong Kong und Indonesien. Auswanderungen aus Singapur sind meist zeitlich begrenzt zur Aus- und Weiterbildung oder für berufliche Erfahrungen im Ausland.
SprachenSingapurs Nationalsprache ist Malaiisch. Außerdem sind Englisch, Tamil und Chinesisch anerkannte Amtssprachen. Im Geschäftsleben wird vorwiegend Englisch gesprochen.
ReligionIn Singapur sind folgende Religionen vertreten: Buddhismus, Islam, Christentum, Taoismus und Hinduismus. Hierbei macht der Buddhismus den größten Teil der Gläubigen aus. Tätigkeiten der Zeugen Jehovas und der Vereinigungskirche sind in Singapur verboten.

 

Regierung 
Offizieller NameRepublic of Singapore, Republik Singapur
StatusSingapur ist seit 1959 eine parlamentarische Republik nach dem englischen Westminster-System.
Politische InstitutionenDas Parlament bildet die Legislative, die Exekutive wird durch das Kabinett unter der Leitung des Premierministers gebildet.
StaatsoberhauptStaatsoberhaupt ist seit 2011 der neu gewählte Präsident Dr. Tony Tan Keng Yam. In einigen Schlüsselbereichen ist er mit Veto-Rechten ausgestattet und bestimmt auch den obersten Richter des Staates. Seit 1993 wird der Präsident alle sechs Jahre in Direktwahl vom Volk gewählt.
RegierungschefDas Amt des Regierungschefs wohnt dem Premierminister inne. Es wird derzeit von Lee Hsien Loong bekleidet.  
HymneSeit der Unabhängigkeit ist Majulah Singapura (zu deutsch Vorwärts Singapur) die offizielle Staatshymne. Sie wurde zwischen 1956 und 1957 von Encik Zubir Saud komponiert. Die Hymne darf nur im malaiischen Originaltext gesungen werden.  

 

Wirtschaft 
WirtschaftszweigeSingapur zählt zu den sogenannten Tigerstaaten und hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer primär auf Dienstleistungen ausgerichteten Volkswirtschaft entwickelt. Es zählt zu den am stärksten deregulierten und privatisierten Volkswirtschaften der Welt. Exportgüter Singapurs sind Erdölprodukte, Chemie, Maschinen, Fahrzeuge, Textilien und Industriegüter, besonders Elektronik-Produkte. Singapur hat die Bestrebungen zum biotechnologischen Zentrum Asiens zu werden. Zudem ist es ein internationaler Finanzplatz mit wachsender Bedeutung und auch im internationalen Warenhandel von großer Bedeutung. Der Hafen von Singapur gilt als einer der modernsten und größten Umschlagplätze der Welt.
TourismusSingapur kann mittlerweile im Tourismus auf eine seit Jahren andauernde Erfolgsgeschichte zurückblicken. Somit wurde der Tourismus auch einer der wichtigsten Wirtschaftszweige für die Stadt. Es verwundert daher kaum, dass das Singapore Tourism Board eine wichtige Stellung in der Regierung inne hat. 2011 konnte Singapur 13 Millionen Besucher und Einnahmen von 22 Millionen verzeichnen. Mit der Gründung des IACT (International Advisory Council of Tourism) 1999 wurde eine weitere Institution für den Tourismus in Singapur ins Leben gerufen, deren Hauptaufgabe es ist sich mit Trends und Entwicklungen in der Tourismusbranche auseinander zusetzten und diese mit dem Singapore Tourism Board zu diskutieren. Singapur gilt sowohl für Freitzeit- wie auch für Geschäftsreisende als beliebtes Reiseziel.
Pro-Kopf-EinkommenDas BPI lag 2011 bei 49.271 US$. Damit rangiert Singapur auf Platz 13 der Weltliste. Zum Vorjahr kann es ein Wachstum von 3,10% verzeichnen.