Masjid Sultan (Sultan Moschee)

File 209Die Masjid Sultan bildet das Zentrum des Arabischen Viertels und ist die Größte und einer der wichtigsten Moscheen Singapurs. Sie liegt an der Muscat Street und der North Bridge Road. 1826 erbaute der singapurische Sultan Hussein Mohamed Sha, Herrscher von Johor,  mit der Genehmigung Sir Raffles die erste Synagoge an dieser Stelle. Da die Gemeinde konstant wuchs, wurde im Jahr 1924 die heutige Moschee im Sarazenenstil an gleicher Stelle von Denis Santry von Swan and Maclaren erbaut. Nach vier Jahren 1928 war sie fertig gestellt und ist bis heute, abgesehen von Reparaturarbeiten, unverändert. Die Moschee wurde 1975 zum Nationaldenkmal von Singapur erklärt.

File 323

Nichtmuslimen ist nur das Betreten der Vorhalle gestattet, die einen Blick auf die Gebetshalle zulässt. Fotografieren ist hier strengsten verboten und man sollte unbedingt angemessene Kleidung tragen, da sonst der Zutritt auch zur Vorhalle verwehrt wird. Insgesamt bietet die Moschee 5000 Menschen Platz. Heute findet man um die 70 Moscheen in Singapur.