Thian Hock Keng Tempel

File 224Der älteste Hokkien-Tempel der Stadt liegt in Chinatown. Die chinesischen Einwanderer verehren hier die Göttin des Meeres, Mazu. Er ist auch bekannt unter dem Namen Tempel der himmlischen Freude bzw. Glückseligkeit. Seeleute aus China errichteten hier zunächst 1821 einen ersten Schrein zu Ehren der Göttin um für die sichere Überfahrt zu danken. Damals lag der Tempel noch direkt am Wasser, mit der Landgewinnung verlagerte er sich in die Mitte von Chinatown

File 386

Der Thian Hock Keng Tempel ist ein taoistischer Tempel und wurde 1839 unter der Leitung von Mr. Tan Tock Seng und Mr. Si Hoo Keh gebaut. Erst 1841 erfolgt die Fertigstellung. Heute beherbergt er auch das Hokkien Gemeindebüro. Besonders an dem Tempel ist die Internationalität seines Baumaterials. So kommt der Altar aus England, Kacheln aus Holland und Schmiedeeisen aus Schottland. 1973 wird der Tempel, wie der Sri Mariamman Tempel zum Nationaldenkmal erklärt. Im April 1840 erreicht die Statue der Göttin Mazu aus China Singapur und wird mit großartigen Zeremonien empfangen. Sie gehört zu einem der besonderen Kunstschätzen des Tempels.