Zoo Singapur

File 197

Am 27. Juni 1973 öffnete der 28 Hektar große Zoo Singapurs erstmals seine Tore. Zunächst war er als Singapore Zoological Garden bekannt, heute wird er allgemein unter den Einheimischen noch als Mandai Zoo bezeichnet. Er bietet heute über 3200 Tieren ein Zuhause. Besonders ist die Nachbildung verschiedener Regionen der Erde  und die entsprechende Gruppierung der Tiere, sowie das konsequent durchgeführte Freigehegekonzept. Im Gegensatz zu den meisten anderen Zoos werden in Singapur natürliche Grenzen wie Flüsse, dichte Bepflanzung, Felsen und Gräben genutzt. Der Zoo Singapur bietet zudem die weltweit größte in einem Zoo gehaltene Orang-Utan Gruppe. Seit März 2006 gibt es in dem Zoo außerdem das Wildlife Healthcare and Research Center.

File 266

Der Zoo Singapur bietet dem Besucher diverse Shows und Attraktionen. Neben dem Kinderbereich mit einem kleinen Wasserpark, der Zugfahrt durch den Zoo und verschiedenen Tiershows, seien vor allem das "Wild Breakfast", frühstücken mit Orang-Utans, "Elephants at work and play", die im Amphitheater aufgeführte Show "The Rainforest fights back", die "Splash Safari", eine Wassershow mit verschiedenen Tieren und "Animal Friends" für Kinder im Kidzworld Amphitheater erwähnt. 

Der Zoo Singapur wird wie die anschließende Nachtsafari und der Jurong Bird Park von Wildlife Reserves Singapore betrieben, die in allen Parks dem gleichen Konzept der artgerechten, offenen Haltung verbunden sind.